Valorant – Deutscher niesoW schockte ScreaM und Co. – Valorant

Wer ist niesoW und warum ist er gerade der Shootingstar der deutschen Valorant-Szene? Wir haben mit ihm gesprochen.

Bei ersten richtigen Esport-Event “First Strike” von Riot Games für den neuen Shooter Valorant mangelt es nicht an Stories.

Mit Team Heretics ist nun gleich ein Außenseiterteam ins Halbfinale des europäischen Achterbrackets gerutscht und warf mit TL einen großen Favoriten raus – trotz eines überragenden ScreaMs.

Ein Erfolgsgarant für den europäischen Mix ist Dustyn “niesoW” Durnas. Als Hauptagent spielt er Sova, auf Split zog er gegen Team Liquid überraschend Reyna. Die wird eigentlich in der aktuellen Meta kaum gespielt. Geklappt hat es auf Split am Ende schon.

Neben Niels “luckeRRR” Jasiek von Ninjas in Pyjamas und dem Lineup von BIG (die die Qualifikation für das First-Strike-Event verpassten), ist er der große Shootingstar in Deutschland.

Dabei ist das Mindset des Teams vor dem First-Strike-Event nicht großartig verändert worden, wie niesoW uns im Interview verriet: “Wir sind wie in jedes Turnier gegangen. Wir kümmern uns nicht viel darum, gegen wen wir spielen.”

  • Video-Interview: ScreaM mit 39 Frags – trotzdem verloren
ScreaM – “Fucking Biest!”

Doch auch beim einem “fucking Biest” wie ScreaM muss das Team dann ein wenig umdenken. “Am Ende versuchst du nur den zu zweit irgendwie down zu kriegen.”

Im Team ist der ehemalige CS:GO-Spieler Christian “loWel” Garcia Antoran der Ingame-Leader, von dem auch Midroundcalls erwartet werden.

Doch die Rolle von niesoW als Sova ist elementar. Wenn es nach dem Deutschen geht, ist der Agent vielleicht sogar etwas overpowered: “Er bringt so viel Info mit den Drohnen, dann hat er noch zwei Schockdarts. Die Ulti ist sehr stark, um zum Beispiel Killjoy zu countern. Sova ist ein Muss in jedem Team.”

Man könne auch ohne ihn spielen, aber dann müsse man sicher sein, dass die Gegner jeden Raum einnehmen und in jeder Ecke hocken könnten.

“Wir versuchen ruhig zu bleiben”

Seine ersten Esportschritte hat der Heretics-Spieler im Shooter Battalion 1944 vor knapp zwei Jahren gemacht. “Das war auch das erste Mal mit einem Team”, sagt niesoW.

Mit Blick auf das aktuelle Event in Valorant bleibt der junge Gamer aber bescheiden. Von einem Turniersieg will er nicht einmal ansatzweise sprechen: “Es kommt immer darauf an, wie jeder gerade drauf ist. Wir versuchen ruhig zu sein im Spiel. Selbst wenn du mal fünf Runden hinten liegst, kannst du trotzdem noch gewinnen. Selbst wenn du 0:12 verlierst, kannst du die nächste Halbzeit gewinnen. So denken wir.”

Und vielleicht klappt es mit dieser Mentalität am Ende auch mit dem Turniersieg und dem ersten Ausrufezeichen in der noch jungen Esportszene in Valorant.

Als nächstes wartet aber erstmal das Superteam G2 Esports im Halbfinale am Samstag ab 16:30 Uhr.

Weitere VALORANT-Themen:

  • Möglichkeit auf Deathmatch zwischen Solo-Runden in VALORANT
  • Verbotener Exploit – Guild Esports kassiert Strafe von Riot Games
  • Agentin Viper am spielerischen Tiefpunkt – Trotzdem plant Riot Games keinen Buff

Welchem Team drückt ihr die Daumen? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Instagram! Oder diskutiert auf unserem Discord mit!

Habt ihr Verbesserungswünsche für die Webseite? Schreibt es uns direkt!

Bildquelle: Riot Games/Team Liquid
ScreaM über One Taps in VALORANT


Source: Read Full Article